Duisburg

Duisburg = Ruhrgebiet, Meidericher SV, Sportschule Wedau, ThyssenKrupp, Rheinhausen, Marxloh, Arbeitskampf ….. und vieles mehr.

Eigentlich sollte am Donnerstag eine Führung bei ThyssenKrupp stattfinden, aber zum Glück kam die Absage ein paar Tage vorher.
Bei diesen Temperaturen auch noch mit Sicherheitskleidung und bei 50 Grad Umgebungstemperatur in der Hütte rumlaufen muss nicht sein.
Der neue Termin im Spätherbst steht schon.
Und dann war es aber auch noch ganz gut, denn Nesselfieber setzte mich ein bisschen außer Gefecht. Eine Reaktion auf ein neues Medikament.
Ein schlechte Nacht mit Juckreiz und Schmerzen ließen mich erst einmal zum Arzt fahren. Pillen rein und dann ab nach Duisburg.
Es hatte auch einen Vorteil: Autofahren nicht erlaubt!
So kamen wir etwas später in Duisburg an und setzten uns erstmal im Medienhafen fest.
Für 17 Uhr hatten wir einen Tisch im Walsumer Hof bestellt.

Wie immer war die Bedienung sehr nett, der Chef ständig präsent
und der Fisch lecker und, ebenso wie die Bratkartoffeln, reichlich.
Nachdem wir ziemlich satt waren machten wir uns auf den Weg zur Halde Rheinpreussen in Moers.
Wir wollten uns doch das Geleucht ansehen.

In der Dämmerung „schleppten“ wir uns den Weg hoch zur Halde. Trocken war es und staubig. Wir wurden aber mit einem tollen Blick über Duisburg belohnt und standen am Geleucht.

Frischen Wind konnten wir da oben genießen. Herrlich.
Auf der Halde wurde es immer voller. Viele Junge Leute feierten oben den wunderbaren Sommerabend. Ein schöner Platz um dies zu tun.
Bei einem letzten Getränk beschlossen wir dann den Abend im Medienhafen. Beide waren wir kaputt, besonders mein Schatz, denn die letzte Nacht war kurz und sie ist es auch nicht gewohnt so viel und so lange Auto zu fahren. Ich durfte ja nicht.

Der heutige Tag stand im Zeichen einer Hafenrundfahrt durch den immer noch größten Binnenhafen der Welt.

Den Freitag haben wir ruhig angehen lassen. Es ging nach Ruhrort
Parkplatz suchen und die Anlegestelle für die Hafenrundfahrt an der Schifferbörse, aber da waren wir ja schon einmal.

Um 11:30 Uhr ging es los, 2 Stunden Hafenrundfahrt.
Sehr gemütlich, informativ und natürlich sehr heiß an Deck. Das Schiff war nicht wirklich gut gebucht und wir konnten uns die Plätze aussuchen.
Apfelschorle, Würstchen und Sartoffelkalat waren unsere Begleiter 😉

Es ging in den Vinckekanal, vorbei am Feuerlöschboot I der Feuerwehr Duisburg, und dem ausgedienten Boot der SAR Fritz Behrens.

Anschließend über den Rhein unter der Theodor-Heuss-Brücke her in den Homberger Hafen.

Wieder zurück am Echo des Poseidon vorbei in den Hafenkanal.

Das Rheinorange immer im Blick, aber aufgrund des Wasserstandes sind wir nicht direkt daran vorbei gefahren.

Nach 2 Stunden Sonne hatten wir uns eine kleine Pause verdient – Wasser, Eis und Kaffee haben wir gerne genommen 🙂

Am späten Nachmittag gingen wir dann im Innenhafen eine Kleinigkeit essen, wo sonst in Duisburg als im KöPi.

Es war lecker und reichlich und ich durfte auch mal ein KöPi – Zwickl probieren, durfte ja nicht fahren.

Da an den Wochenenden der Landschaftspark illuminiert wird wollten wir natürlich am Abend dort hin.
Wir waren etwas überrascht, denn es war einiges los. Open-Air-Kino und ein 24-Stunden Mountainbike Rennen mit 2.500 Teilnehmern.
Wir hatten das Gefühl das alles abgesperrt war. Aber beharrlich wie wir waren (sauer waren wir zwischenzeitlich aber auch) haben wir
den Weg zum Monte Schlacko im LaPaDu gefunden. Der Aufstieg mit Kamera und Stativ war etwas anstrengend und natürlich stubig, aber es hat sich gelohnt, denn einige schöne Fotos konnten wir von da oben machen.

Am Samstag ging dann unser „Kurzurlaub“ in Duisburg zu Ende. Auf das Frühstück im Hotel haben wir leichten Herzens verzichten können.
So sind wir mal wieder in den Innenhafen und haben dort im Cake Cafe gemütlich und lecker frühstücken können.

Anschließend ging es nach einem kleinen unbeabsichtigten Schlenker nach Solingen, denn Patrick feierte im Bistro-Büro seinen 50sten Geburtstag. Hierzu nochmal alles Gute und danke für die Einladung.

Wir sagen tschüss Duisburg und wir freuen uns auf die im November neu terminierte Führung in der Hütte bei ThyssenKrupp.

Nach oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.